Auf Grund der von der Bundesregierung verordneten Maßnahmen zur Eindämmung der Verbreitung des “Corona-Virus” sind alle Gottesdienste bis auf Weiteres abgesagt: Die Einschränkungen gelten erst einmal bis Ostermontag. Die Kirchen werden – unter Berücksichtigung sämtlicher Sicherheitsmaßgaben – zumindest zu den üblichen Gottesdienstzeiten weiterhin für Gespräch, Andacht und Gebet offen bleiben.

Sowohl Pfarrer Mag. Meinhard Beermann (unter 0664-3572216) als auch Lektor DI Wolfgang Carlsson (unter 0699-10032483) sind für Sie erreichbar.

Seniorenclub: Derzeit findet kein Seniorenkreis statt.

Ökumenischer Frauenkreis: Derzeit findet kein Ökumenischer Frauenkreis statt.

Bei Wiederaufnahme dieser Veranstaltungen werden rechtzeitig Informationen herausgegeben.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

COVID-19
An electronic microscope image shows the virus that causes COVID-19. (Photo/National Institutes of Health)

Glaube als Gratwanderung

Das Leben der Menschen verläuft auf unterschiedlichsten Bahnen, keines gleicht dem anderen. Während unserer Lebenszeit bleiben wir der Erde sehr nahe, bis zu unserem Ende. Selbst fliegen können wir – zumindest körperlich – nicht. Für viele Menschen gleicht das Leben einer Gratwanderung, einer Reihung von Herausforderungen, Brüchen, Nahtstellen, Ermüdungszuständen, Krankheiten sowie Aufbegehren und Ermutigungen oder Erfolgen. Woran messe ich meine Rückschläge oder meinen Erfolg, mein „Lebensglück“? Woran messe ich meinen Glauben? Der Glaube – eine Gratwanderung? Gegenwärtig wird wieder viel über Krankheitserreger – insbesondere Viren (z.B. COVID-2019) – gesprochen. Schwächeln wir bzw. unser Immunsystem, zeigen wir eine Anfälligkeit besonders Bakterien und Viren gegenüber. Bei unzureichender Abwehr können sich Viren an Rezeptoren der Wirtszelle – z.B. Körperzelle eines Menschen – binden und die Aufnahme der Viruspartikel bewirken; es kann zum Austausch der körpereigenen Zellinformation durch virale Fremdinformation kommen – ohne körpereigene Abwehr oder medizinische Intervention bedeutet das den Tod. Für mich ist das ein Gleichnis: Schwächelt mein Glaube an Jesus, an Gott, als der Quelle des Lebens und der Liebe, öffnet sich eine Tür für Fremdinformationen, die sich mir geradezu aufdrängen (wie Virionen). Glaube kann – wenn wir uns für diese erweiterte „Schutzimpfung“ entscheiden – in jede Zelle unseres menschlichen Daseins gelangen und uns schützen – neben allen anderen dem Leben zuträgliche Maßnahmen (vgl. Medizin und Forschung aktuell).

Das Wasser als Symbol der Sehnsucht bzw. der Suche nach Durchblick in einer undurchsichtigen Situation.